All posts by Cowhide House Concerts

Matthew Robb am 20. Oktober 2022


Matthew Robb ist ein Geheimtipp unter den guten Singer-Songwritern dieser Tage. Musikalisch besetzt Matthew Robb das Grenzland zwischen dem Talking Blues von Townes Van Zandt und den Folk-Ausflügen des frühen Bob Dylan.

Über Robbs Album „Spirit In The Form“ schrieb Erik Prochnow im Magazin Folker: „Manche Alben müssen lange reifen. Fast dreißig Jahre macht der in Köln lebende englische Singer und Songwriter bereits Musik. Doch erst jetzt, mit 48, veröffentlicht er seine erste Platte. Aber das Warten hat sich gelohnt. Selbst Bob Dylan könnte sich von den neun Songperlen noch das ein oder andere abschauen. Aufgewachsen mit dem klassischen Blues, besticht Matthew Robb durch musikalische Arrangements, die durch ihre Schlichtheit mitreißen. Aus Gesang, akustischen Gitarren und Harp erklingt die große Folktradition des amerikanischen Westens. Doch es sind vor allem Robbs Texte mit großem Tiefgang, die seine Kompositionen so brandaktuell machen.“

Inzwischen ist mit „War Without Witness“ eine neue Platte erschienen. Unter diesem Motto ist der Sänger und Gitarrist jetzt auch unterwegs. Wir freuen uns Matthew mit seine Songs auch bei uns im Wohnzimmer erleben zu können.

Morgan Finlay am 24. September 2022


Morgan Finlay ist ein Sänger und Songwriter aus Vancouver, dessen Songs sich durch eine federleichte Leuchtkraft auszeichnen und seine Zuhörer unweigerlich in eine optimistische Stimmung versetzen. Stilistisch bewegt sich der Musiker durch ein großes Spektrum von Indie-Rock über Pop, Folk und akustischen Singer-Songwriter Stil mit Einflüssen von Grunge. Musikalische Verbindungen zu Jeff Buckley, Damien Rice, Bruce Cockburn oder Bryan Adams sind nahe liegend, wobei sich Morgan Finlay durch einen ganz eigenen Stil und den unverkennbaren Einfluss seiner irischen Wurzeln auszeichnet.

In den vergangenen 18 Jahren stand der Künstler mit seinen Songs auf über 1000 Bühnen in 13 verschiedenen Ländern. Der Weltenbummler begann seine Karriere in Toronto, wo er seinen Durchbruch in der Independent Szene mit der EP „Uppercut“ feierte. Mit der Single „zensong“ wurde er erstmals international wahrgenommen. Sie war die Initialzündung für eine akustische Tour durch Deutschland und Österreich, die zu einem großen Erfolg wurde. Mit jeder weiteren Tournee wuchs seine Fangemeinde in Europa, zu der Morgan Finlay eine außergewöhnliche Verbindung pflegt.

Seit 2011 finanziert er seine Alben, Latitude (2011), Fault Lines (2013), New Harbour (2015), Little Calm (2018) und Shots of Light (2021) sowie die Tourneen durch Crowdfunding Kampagnen. Die Unabhängigkeit von einer Plattenfirma ermöglicht ihm, seine Fans direkt in den kreativen Prozess einzubeziehen. Alle Alben und Touren sind ein Gemeinschaftsprojekt – mit Begeisterung lässt er sie für die Songs auf der Trackliste voten und eigene Videos drehen, spielt als Dankeschön Wohnzimmerkonzerte oder schreibt individuelle Songs zu einem Herzensthema. Gemeinschaft ist auch wesentlich im sozialen Engagement des Musikers, den seit 2016 eine Freundschaft mit der „Lebenshilfe e.V.“ verbindet und für die er einen persönlichen Song schrieb. „Das Herz in mir“ ist fester Bestandteil einer Tour, die Morgan Finlay jedes Jahr im Juni durch die Lebenshilfe Werkstätten führt.

Als COVID 19 seinen Plan auf Eis legte, 2020 ein Album in New York aufzunehmen, fand der Künstler auch in dieser Situation eine Inspiration für Musik. Themen wie Isolation und das Navigieren einer unbekannten Zukunft verdichteten sich zu Songs, die er im Livestream der „Homebound Concert Series“ seinem Publikum vorstellte. Als Finlay dann im Juli bei Startnext eine Crowdfunding Kampagne für neue Aufnahmen startete, konnte er auf die Unterstützung seiner Fans zählen. So wurde mitten in der Pandemie das Album „Shots of Light“ geboren und es entstand Raum für Kollaborationen mit anderen Musikern, die dem in Hamburg produzierten Album eine neue Tiefe und Vielfalt verleihen. Am 30. Juli 2021 wurde „Shots of Light“ veröffentlicht und kommt mit einer Reihe von vier Videos, die besondere Songs in starken Bildern und künstlerischen Animationen lebendig werden lassen.

Shots of Light
Das Herz in mir

Gartenkonzert: Adam Wendler am 4. September 2022


Auch dieses Jahr veranstalten unsere Nachbarn Sabine und Andreas wieder in Zusammenarbeit mit uns ein Gartenkonzert. Dieses Jahr ist Adam Wendler zu Gast.

Adam Wendler ist ein farbenblinder kanadischer Folk-Pop-Multiinstrumentalist mit einer Liebe für gute Zeiten und introvertiertes Songwriting, der derzeit in Berlin lebt.

Adam hat einen langen Weg zurückgelegt, seit er mit 15 Jahren zur Gitarre gegriffen und begonnen hat, Songs zu schreiben. 2017 kam er erstmals nach Berlin und hat seitdem über 500 Konzerte in Deutschland und Kanada gespielt (u. a. Auftritte beim Open Flair & Live at Heart sowie Support-Shows für Graham Candy, Post Animal, Ryan Sheridan, die Arkells und Matt Mays). Neben der Perfektionierung seines Ein-Mann-Band-Setups hat Adam Kritikerlob für seine vielen zum Nachdenken anregenden und aufwändigen Musikvideos erhalten und seine Live-Auftritte wurden auf YouTube-Kanälen wie Balcony TV und Berlin Sessions gezeigt. Mehrere seiner Songs haben es in die Singer-Songwriter-iTunes-Charts geschafft und wurden im Radio in Kanada und Deutschland (einschließlich radioeins, Deutschlandfunk Kultur, SWR3, MDR Jump, SR1, Big FM & CBC Radio) gespielt.​ Adam ist dafür bekannt, keine musikalischen Grenzen zu haben; Er mischt Pop-Elemente mit Folk, Country, Indie und einem Hauch von Rock und hat für jeden etwas dabei – wobei seine neueste Single „Lost In The Water“ sein bisher bestes Werk ist. Wir sind gespannt und freuen uns auf ein tolles musikalisches Konzerterlebnis im Garten.